Wasserbehälter
Erlangen

Beton für bestes Trinkwasser

Als Ulsenheimer-Bau diesen Auftrag für den neuen Wasserbehälter in der Tasche hatte, war für Juniorchef Ernst Muser klar, dass bei solchen Spezialaufgaben auch ein kompetenter Partner mit im Boot sein musste. „Derart anspruchsvolle Baumaßnahmen in Sichtbetonqualität wickeln wir ausschließlich mit der Firma Mayer Schaltechnik ab“, erklärt Ernst Muser jun. „Gegenseitiges Vertrauen bestimmt unsere Geschäftsbeziehung, auf die ausgezeichneten Schalungen und die zuverlässige Betreuung durch Mayer Schaltechnik können wir uns hundertprozentig verlassen.“

Und so lieferte Mayer Schaltechnik seine bei anspruchsvollen Projekten bewährte PRIMAX-Stahlträgerschalung auch nach Erlangen: In acht Takten wurde damit die 45 cm starke, und bis zu 10,57 m hohe Außenwand des Wasserbehälters geschalt.

Die PRIMAX ist als typische Sichtbetonschalung bekannt, die wegen der extremen Steifigkeit und Maßhaltigkeit und der daraus resultierenden besonderen Ebenflächigkeit der Betonflächen, aber auch wegen der variablen Höheneinstellung gefragt ist. Aus den verzinkten Stahlträgern und Teleskopen lassen sich unterschiedlich hohe Elemente konfektionieren. So konnte auf der Ulsenheimer-Baustelle die erforderliche Schalhöhe von ca. 11 m erreicht werden. Auch bei dieser Höhe gibt die PRIMAX unter vollem Betondruck und Rütteln nicht nach. Selbst wenn, wie beim Wasserbehälter in Erlangen, die Außenrüttler auf voller Drehzahl laufen – denn angesichts der Wandhöhe und enormen Bewehrungsdichte kam für Juniorchef Ernst Muser der Einsatz von Innenrüttlern nicht infrage. Im Trinkwasserbau sind optimale Oberflächen gefragt, deshalb muss das Auslaufen von Zementschlämme an den Fugen unbedingt vermieden werden. Die auf der Wasserseite mit Zemdrain belegte Schalhaut lieferte eine leicht strukturierte und weitestgehend porenfreie Oberfläche: Indem das Überschusswasser aus dem Randbeton abgeleitet wird, wird dieser härter, dichter und widerstandsfähiger. Zudem kann man auf Trennmittel völlig verzichten, was im Trinkwasserbehälter sinnvoll ist.

Insgesamt hat das Team von Ulli-Bau etwa 985 m2 Wandflächen hergestellt. Abgesehen von 380 m² gerundeter PRIMAX-Schalung, kamen für die mittlere Trennwand auch 183 m² gerade PRIMAX-Elemente auf die Baustelle. Dazu 67 m² von der leichten Alu-Rahmenschalung ultraMAX L für die engen Bereiche zwischen der Bestandswand und dem neuen Wasserbehälter, sowie einige Elemente der Handschalung aluMAX für die hoch gelegene Auslaufwand des Wasserbehälters. Das Resümee von Polier Karl Hörner: „Ohne die technische Unterstützung von Mayer Schaltechnik – vor allem ohne die teleskopierbare PRIMAX-Schalung – wären wir bei diesem anspruchsvollen Trinkwasserbehälter, mit seinen fast 11 m hohen Wänden, sprichwörtlich baden gegangen…“

0

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Kontaktanfrage

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!