Halle
Selb im Fichtelgebirge

Fertigteile sparen Zeit

Für den Bau der RAPA-Halle wurden relativ schmale Fertigteil-Elemente vorgesehen – damit steigt allerdings auch der Fugenanteil: So kamen bei 5 m Wandhöhe je Etage etwa 1.000 lfm Fuge zusammen, insgesamt mussten 4.000 m Stoßfugen vor dem Ausbetonieren der Hohlwandelemente abgedichtet werden, um den plastischen Füllbeton am Auslaufen zu hindern. AS-Bau hat vor diesem Bauvorhaben Holzleisten verwendet, eine Methode die nicht nur unwirtschaftlich ist, sondern auch selten befriedigende Ergebnisse bringt. Abgesehen davon, dass diese schwierig zu befestigen sind: Das Verspannen ist mühsam → das Andübeln, -schießen oder -kleben würde die Platten beschädigen. Auch das Ausschäumen der Stöße mit Bauschaum ist nicht gerade ideal.

Wirtschaftlich und nachhaltig

AS-Bau hat sich in Selb für eine wesentlich nachhaltigere und vor allem wirtschaftlichere Variante entschieden und bei Mayer Schaltechnik rund 500 Meter FLUXX Schienen geordert. Mit diesen V-förmigen Federstahlprofilen lässt sich schnell und einfach eine einwandfreie Stoßfugenabschalung herstellen, deren Ergebnis auch dem Blick eines kritischen Architekten standhält. Für AS-Bau waren nicht nur das zu erwartende Betonierergebnis ausschlaggebend, sondern auch die Kosteneinsparung. AS-Bauleiter Johannes Dimmling: „Die bisherige Holz-Lösung mussten wir kalkulatorisch mit rund 10 Minuten für 1 m Fuge ansetzen, dazu kam der Aufwand für die Beschaffung der Holzleisten und deren Entsorgung nach dem Ausschalen. Mit den FLUXX-Schienen schaffen wir in rund 10 Minuten jetzt 3 m mehr, also die dreifache Leistung – und das ganz ohne Abfall.“ Auf diese Weise amortisieren sich die Anschaffungskosten in kürzester Zeit, meist schon nach dem 3. bis 4. Einsatz. „Allein bei dieser Baustelle konnten wir unsere 500 m FLUXX-Schienen 8x einsetzen“, zieht Bauleiter Dimmling Bilanz. Die Wirtschaftlichkeit dieser Investition steht damit außer Frage.

Seit Mayer Schaltechnik sein FLUXX-System vorgestellt hat, gehören Holzlatten oder Bauschaum zum Abdichten von Doppelwandelementen gegen auslaufenden Beton definitiv der Vergangenheit an. Die clevere Abschalschiene für die Wand ist mit 1,0 m und 1,5 m erhältlich und hat das Bauen mit vorgefertigten Betonwänden enorm rationalisiert – tadellose Fugen in Rekordzeit!
Die Profile aus verzinktem, rot pulverbeschichtetem Stahlblech werden mit Kunststoffankern ganz simpel in den Stoßfugen der Hohlwandelemente festgespannt – von einem Arbeiter und völlig ohne Werkzeug. Die Abschalschienen passen sich federnd in die Fasen der beiden Fertigteile ein und dichten den Stoß sicher ab.

0

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Kontaktanfrage

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!